Wahl zum Bürgermeister 2021

Wie geht es dem aquaLaatzium?

Gemeinsam mit Ernesto Nebot Pomar und Steffen Krach konnte ich das aquaLaatzium mal auf eine andere Art und Weise und vor allem ohne Badehose besuchen. Das fühlte sich komisch an, war aber so und vor allem war es eindrucksvoll und auch etwas traurig. Die Räumlichkeiten waren komplett ohne Gäste vorzufinden. An Spitzentagen sind hier sonst bis zu 3.000 Menschen zu Besuch.

Mein besonderer Dank geht an Carsten Otte, den Geschäftsführer des aquaLaatziums, der mir diese neue Perspektive ermöglichte. Er berichtete uns bei diesem Termin von den alltäglichen und aktuelle Herausforderungen für die drei Bereiche Schwimmbad, Sauna und Fitness. Vor allem die angespannte Lage im Lockdown macht es dem Unternehmen sehr schwer. Ein Teil der Belegschaft befindet sich in Kurzarbeit und alle hoffen, dass die drei Bereiche bald wieder geöffnet werden können.

Die Politik hat bereits die volle Unterstützung des aquaLaatziums beschlossen! Im Rahmen der Daseinsvorsorge ist das Unternehmen ein wichtiger Bestandteil für unsere Gesellschaft in Laatzen. Hier müssen m. E. auch in Zukunft die nächsten Generationen Schwimmen lernen sowie die Nutzung durch Feuerwehren, Schulsport, Vereine uvm. möglich sein.

Als Bürgermeister würde ich mich immer für das aquaLaatzium einsetzen.